In Auswertung: Derzeit im Kino oder auf DVD erhältlich

Lore - Saskia Rosendahl

HAUS TUGENDHAT
Ein Film von Dieter Reifarth, D 2013, 116 Min.

Das Haus Tugendhat im tschechischen Brno ist ein spektakuläres Hauptwerk moderner Architektur und UNESCO-Weltkulturerbe. Es erzählt von der Paradoxie zwischen künstlerischen Utopien und politischen Katastrophen, der Verschränkung von Öffentlichkeit und Familiengeschichte, dem Zusammenspiel von Erinnerung und Vergessen, von jüdischem Exil, kaltem Krieg, Ohnmacht und Zeit ....
Eine strandfilm-Produktion.

Im Verleih von PANDORA Film. Kinostart 30.05.2013

Big Eden - Rolf Eden

BIG EDEN

Dokumentarfilm von Peter Dörfler, D 2011, 90 Min

Rolf Eden polarisiert. Er war Clubbesitzer und Entertainer, ist Vater von sieben Kindern zwischen 13 und 61 Jahren. Der ewige Playboy mit blondem, langem Haar, dessen Freundin jünger ist als sein Enkel. Nicht nur wegen seines boulevardesken Lebensstils stellt Eden eine beispiellose Provokation dar, sondern auch weil er sehr überzeugend behauptet: »Ich habe im Leben immer nur Glück gehabt. Ich hatte nur, nur, nur Glück, nie ein Tief, nie richtigen Ärger, immer nur rauf, rauf, rauf, bis heute.« Kürzlich wurde er zum »peinlichsten Berliner« gekürt. Der Film lief vielbeachtet im Panorama der Berlinale 2011.
Eine Coproduktion von Rohfilm und strandfilm gemeinsam mit dem ZDF.

weiter

Achterbahn
Ein Dokumentarfilm von Peter Dörfler, HD/35mm, 88 Min., D 2009
Eine Produktion von Rohfilm/Berlin und strandfilm/Frankfurt
In Koproduktion mit ZDF und in Zusammenarbeit mit ARTE


Preis der Deutschen Filmkritik 2010 - »Bester Dokumentarfilm«.

weiter

Liebe und so Sachen
von Cornelia Thau, 58 Min., D 2009. Im Auftrag von pro familia und mit Unterstützung von Aktion Mensch.
(epd). Tina und Kai lieben sich. Kennengelernt haben sie sich bei der Arbeit in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen. Beide haben das Down-Syndrom. Doch das steht ihrer Liebe und Sexualität nicht im Weg. Im bundesweit ersten Aufklärungsfilm für Menschen mit geistigen Behinderungen spielen Juliana Götze und Mario Gaulke zwei junge Menschen, die sich zum ersten Mal verlieben. Auf DVD erhältlich.

weiter

Der Tanz des Sisyphos
Ein Dokumentarfilm von Bert Schmidt, Super 16mm, 86 Min., D 2001
Sie sind eine Artistenfamilie, die einst zur Weltspitze zählte, aber im Showbusiness unserer Tage gehören sie einer ‚aussterbenden Spezies’ an: Der Jongleur Ernest Montego. Seit über 50 Jahren wirbelt er Bälle, Reifen, Keulen durch die Luft und fängt sie sicher wieder auf. Eine Sisyphos-Arbeit. Und seine Schwester Lottie Brunn, einst die schnellste Jongleuse der Welt. Über 50 Jahre lang.

weiter